Donnerstag, 12.05.2011, 19:30 Uhr

Matthias Claudius - Ein bekannter Unbekannter

Eine Handvoll Gedichte und Prosastückchen in Anthologien und Lesebüchern, einige Vertonungen seiner Lieder - damit hat Matthias Claudius (1740¬ - 1815) bis heute überlebt. Kaum bekannt ist nach über 200 Jahren, welche Rolle er im Jahrhundert der Aufklärung und der deutschen Klassik spielte. Über seiner Selbststilisierung als naiver Wandsbecker Bote, der schon die Zeitgenossen auf den Leim gingen, wurde oft übersehen, wie engagiert sich dieser selbständige Kopf an den Debatten und Kontroversen seiner Zeit beteiligte ¬- als Journalist, Homme de lettres und Poet. In seinen Randglossen und Widerreden kritisierte er die herrschende Überschätzung der Rationalität der sich entwickelnden Moderne. „Unser Leben ist kein Manufakturwesen und das Ende der Welt keine Frankfurter Messe", mahnte er. Mit seiner unnachahmlichen Verbindung von Ernst und Komik, Lebensfreude und Todesbewusstsein spricht dieser originelle Autor und Mensch noch heute zu uns.
In ihrer Claudius-Biographie, der ersten umfangreichen seit über 70 Jahren, stellt Annelen Kranefuss Leben und Werk von Matthias Claudius im Kontext seiner Zeit dar.

In Zusammenarbeit mit der Literarischen Gesellschaft Köln
Gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln

Eintritt: 6,- / 4,- €

Frei für Mitglieder der Literarischen Gesellschaft / Literaturfreunde der Lengfeld'schen Buchhandlung

[zurück]