Donnerstag, 15.04.2010, 19:30 Uhr

Verleger Egon Ammann stellt vor: Fernando Pessoa, "Genie und Wahnsinn"

„Verrückt werden bedeutet, daß man zu leben beginnt."

Der Band, Abschluß der grandiosen Werkausgabe von Fernando Pessoa, faßt annähernd alle Nachlaßfragmente zusammen, die von der großen Schlüsselfigur des portugiesischen Modernismus zu Themen wie Genie, Wahnsinn, Degeneration oder Psychopathologie niedergeschrieben wurden.
Der junge Pessoa erweist sich als ein beachtlicher Kenner beinahe aller Abhandlungen, die bezüglich dieser Materie in Europa vor dem Ersten Weltkrieg im Umlauf waren und die in der damaligen Zeit die intellektuelle Aufmerksamkeit beherrschten.

Egon Ammann, 1941 in Bern geboren, studierte Altphilologie, bevor er eine Verlagsbuchhändlerlehre in Bern absolvierte. Er war Verlagslektor für Gegenwartsliteratur in Bern, Zürich, Madrid und Frankfurt. 1981 gründete er zusammen mit Marie-Luise Flammersfeld den Ammann Verlag, wo neben die zeitgenössischen Autoren früh die Helden der klassischen Moderne in Übersetzungen traten.

Platzreservierungen unter
Tel.: 0221 - 257 84 03
oder
info@lengfeldsche.de

[zurück]