Donnerstag, 06.05.2010, 19:30 Uhr

Ist es eine Komödie? Ist es eine Tragödie?

Chris Pichler liest mit feinem Sinn für die Leichtigkeit, Übertreibungskunst und groteske Abgründe, die den Geistesmensch Thomas Bernhard ausmachen, "Höhepunkte" aus seinen Werken. Das Programm kreist vor allem um Bernhards Sicht auf das Leben, in überspitzt, manchmal fast komisch dargestellten Alltagssituationen. Seine Figuren reden sich in ihre eigene Wirklichkeit hinein, die durch Überspitzung der Wahrheit sehr nahe kommen kann.

Chris Pichler, geboren 1969 in Linz, studierte im Konservatorium Wien und hatte nach ihrem Abschluss erst ein Engagement am Linzer Theater Phönix. Nach diversen Film- und Fernseharbeiten (Der Salzbaron) ging sie ans Deutsche Nationaltheater in Weimar, dann ans Wiener Volkstheater, spielte auch bei den Festspielen Reichenau, am Theater in der Josefstadt in Wien, am Schauspiel Frankfurt, dem Berliner Ensemble und schließlich am Schauspiel Dortmund.
Großen Erfolg hatte sie ab 2006 mit dem Soloabend Romy Schneider - Zwei Gesichter einer Frau, einem aus Briefen, Texten und Tagebüchern von Romy Schneider zusammengestellten Soloabend.

Platzreservierungen unter
Tel.: 0221 - 257 84 03
oder
info@lengfeldsche.de

[zurück]