Montag, 22.11.2010, 20:00 Uhr

Goglimogli in Deuxiland

Kapitän Wakusch' ist Giwi Margwelaschwilis Alter ego und der Titel seiner sechsbändigen Autobiographie - ein Werk sprühender schöpferischer Kraft und ein seltenes Zeitdokument. Als Sohn georgischer Emigranten wächst Wakusch im Berlin der 1930er und 1940er Jahre auf und treibt sich mit seinen Freunden in der Jazzbar
'Kakadu' herum. Nicht der Krieg beendet diese Jugend, sondern das Kriegsende: 1946 wird Wakusch vom russischen Geheimdienst entführt und erlebt eine Odyssee durch sowjetische Kerker und das Speziallager Nr. 7, ehemals Sachsenhausen, um schließlich hinter den Eisernen Vorhang verschleppt zu werden. Davon erzählen die beiden ersten Bände 'In Deuxiland' und 'Sachsenhäuschen' auf eine
höchst eigenwillige Weise: Margwelaschwili hat dem deutschen Text georgische Worte eingenäht. Entstanden ist eine Phantasie-Sprache mit theoretischem Tiefgang. Der Suchtfaktor ist hoch. Der charismatische Autor wird Gast des Literaturhauses in der Lengfeld'schen
Buchhandlung sein.

In Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Köln und dem Verbrecher Verlag.

Eintritt: 8,- / 6,- / 4,-

[zurück]