Sonntag, 12.05.2013, 18:00 Uhr

Andreas Rossmann: Metropole Ruhrgebiet

»Der Rauch verbindet die Städte«, hat Joseph Roth 1926 in einer Reportage über das Ruhrgebiet geschrieben. Andreas Rossmann, Kulturkorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in Nordrhein-Westfalen, greift diese Formulierung auf. »Der Rauch verbindet die Städte nicht mehr« (Verlag der Buchhandlung Walther König) lautet der Titel seines Reportagenbandes über die »Metropole Ruhr«, wie die Region Ruhrgebiet gerne genannt wird. In den Texten aus mehr als zwanzig Jahren ergibt sich das Portrait einer besonderen Landschaft. Und auch wenn der Rauch der Zechen die Städte nicht mehr verbindet (elf kreisfreie Städte, vier Kreise, insgesamt 53 Kommunen umfasst das Ruhrgebiet), so ist in den letzten Jahren aus der von der Montanindustrie geprägten »Stadtschaft« (Joseph Roth) doch eine besondere Kulturlandschaft geworden. Karl Ganser, Direktor der IBA Emscher Park 1989-1999, nennt Andreas Rossmann den »Turmschreiber des Reviers«. Norbert Wehr, Herausgeber der in Essen erscheinenden Literaturzeitschrift »Schreibheft«, spricht mit Andreas Rossmann über seine Reportagen, das Ruhrgebiet und die heutige »Stadtschaft«.

Eintritt: 8,- / 6,- / 4,- €

Eine Veranstaltung im Rahmen des Kultursonntags des Kölner Stadt-Anzeigers. Teilnehmer am Kultursonntag erhalten 2 Euro Ermäßigung.

Veranstaltungspartner: Literaturhaus Köln
Mit freundlicher Unterstützung der Kunststiftung NRW.

[zurück]