Sonntag, 17.01.2016, 11:00 - 17:00 Uhr

HEIMSPIELE: Literaturinstitutionen in Köln stellen sich vor

Zum 4. Mal dürfen wir einladen zu einem gemeinsamen literarischen Sonntag mit alten Bekannten und neuen Gesichtern - und zum ersten Mal auch einem Kinderprogramm!

Die Literaturfreunde der Lengfeld'schen Buchhandlung stellen um 13:25 Uhr, als Appetithäppchen zu unserer neuen Cervantes-Dauerlesung, den "Don Quijote" mal anders vor: Indonesiche Lyrik trifft spanisches Nationalepos! Elisabeth Hartmann liest Texte von Goenawan Mohamad und Cervantes.

VERANSTALTUNGSORT: VHS-Forum im Rautenstrauch-Joest-Museum, Cäcilienstr. 29-33

 

PROGRAMM

 

11.00 Uhr Begrüßung: Nadine Müseler, Kulturamt Köln

 

11.10 Uhr

Junges Literaturhaus Köln

Mitmach-Lesung für Kinder ab 5 Jahren

Monstermäßiges Bilderbuchkino mit Dully & Dax

 

Die Kölner Autorin Eva Dax und die Illustratorin Sabine Dully bringen ihr neues Bilderbuch Du bist so schrecklich schön mit: Das kleine Monster Gregor ist schrecklich stark, grässlich laut und furchtbar schnell. Aber jetzt will Gregor wissen, ob er auch schön ist…

 

11.45 Uhr

HEIMSPIEL. Kölner Autoren lesen in Kölner Schulen

Geschichten-Schnipsel, Gedichte und Musik für Kinder von 6-99

 

Das NetzwerkprojektHEIMSPIELverbindet Autorinnen und Autoren aus Köln und Umgebung untereinander und mit allen Schulen im Stadtgebiet Köln. Einmal im Jahr können 60 Schulen eine Lesung gewinnen.

Ein Einblick in das Projekt und in die literarischen Werke für junge Menschen.

 

12.20 Uhr

Stimmen Afrikas

 

Die Literaturreihe stimmen afrikas ist schon in Köln „heimisch“ geworden. Unsere Gäste allerdings geben hier alles andere als ein „Heimspiel“. Wir pflegen also einen eher dialektischen Ansatz und machen uns mit den Literaten aus Afrika und der Diaspora auf die Suche nach den Heimaten in der Ferne, nach dem Vertrauten in fremden Zusammenhängen, nach den Geschichten, die uns die anderen Welten nahe bringen. Mit zwei literarischen Streiflichtern von Marguerite Abouet und Chinua Achebe beleuchten wir das diesjährige Motto und stellen unsere Pläne für 2016 vor.

 

12.50 Uhr

Goethe-Gesellschaft in Köln e.V.

Hier „wird ein Mensch gemacht“
Die Laboratoriums-Szene aus Goethes 'Faust II'

Für die Goethe-Gesellschaft in Köln stellt Prof. Dr. Rudolf Drux  die  Laboratoriums-Szene aus dem zweiten Akt von Goethes 'Faust II'  (1832) vor, in der der gelehrte Magister Wagner seinem unerwarteten Besucher Mephistopheles schildert,  wie „ein Mensch gemacht“ wird. Die Rezitation wird mit einigen Bemerkungen über die eigentliche Heimat des ‚in vitro‘ erzeugten Homunculus und seine damalige und heutige Bedeutung ergänzt.

13.25 Uhr

Literaturfreunde der Lengfeld’schen Buchh.

Don Quijote mal anders - Indonesische Lyrik trifft spanisches Nationalepos

Lesung: Elisabeth Hartmann

 

Zum Start der neuen Langzeitlesung von Cervantes‘ Don Quijote am 19.1.16 präsentieren wir, in unmittelbarer Nähe zum Wahrzeichen des Rautenstrauch-Joest-Museums, dem indonesischen Reisspeicher, lyrische Miniaturen von Goenawan Mohamad, einem der bedeutendsten Schriftsteller, Intellektuellen und Kulturschaffenden Indonesiens.  In unterschiedlichen sprachlichen Formen entfaltet Mohamad die Welt des Don Quijote, so wie dieser sie mit seinen Augen sieht. Auch auf einige Szenen aus dem „Original“ dürfen Sie sich freuen!

 

14.00 Uhr

Lesebühne im Kulturladen Zollstock

Literarische Blitzlichter im 5-Minuten-Takt

Lesung: Lena Sabine Berg, Axel Gottschick, Thomas Krause, Frank Meyer, Udo Thies und Wieslawa Wesolowska

 

Was Heimat für einen bedeutet, erfährt man oft erst im Exil - und warum spricht man beim Tod eines Menschen davon, er sei heimgegangen? Schließen Sie die Augen und lassen Sie sich vorlesen. Lassen Sie die Bilder im Kopf entstehen und gehen Sie angenehm verwirrt mit offenen Augen nach Hause. Achtung Stufe.

 

14.35 Uhr

Verband deutscher Schriftsteller Köln

1969 markierten Dieter Lattmann und Heinrich Böll die Geburtsstunde des VS-Köln. Mit der gewerkschaftlichen Organisation betonen die Literaturschaffenden ihr Einstehen für Freiheit, Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und Solidarität. Mit seinen 2015 zum ersten Mal initiierten Kölner Literaturtagen wurden in verschiedenster Weise Wahrnehmungen, Gefühle und Gedanken von Schreibenden vermittelt ... wie Einmischung und Kunst sich bedingen, bereichern, im Einklang stehen oder Widerspruch erzeugen, soll auch zu dieser Gelegenheit in Ausschnitten gezeigt werden.

 

 

15.10 Uhr

Heinrich-Böll-Archiv und Literatur-in-Köln-Archiv (LiK)

der Stadtbibliothek Köln

Vorstellung der neuen Schriftenreihe „lik“: Dr. Gabriele Ewenz

 

Diese beiden einzigartigen Literaturarchive dokumentieren seit vielen Jahren das facettenreiche literarische Leben und bewahren das "literarische Gedächtnis" der Stadt Köln. Der erste Band der Reihe widmete sich Hans Bender. „lik“ 2 beleuchtet die Zusammenarbeit zwischen Heinrich Böll und Celestino Piatti. Anlässlich des 90. Geburtstages von Dieter Wellershoff erschien Die ungeheure Vielfalt der Welt festhalten mit unbekannten Texten und  Fotos des Autors.

 

15.45 Uhr

Gesellschaft zur Förderung vergessener und exilierter Literatur e.V.

Jo Mihaly, Auch wenn es Nacht ist

Vortrag und Lesung von Thomas B. Schumann

 

Der Autor, Sammler und Verleger i.S. Exil-Kultur sowie Propagator eines "Museums des Exils", stellt den von ihm erstmals edierten Roman Auch wenn es Nacht ist von Jo Mihaly (1902-1989) vor, die ergreifende Geschichte von Flucht und Vertreibung am Ende des Zweiten Weltkriegs. Mihaly war Tänzerin, Politikerin und Schriftstellerin, eine der interessantesten und vielseitigsten Persönlichkeiten der Weimarer Republik, des antifaschistischen Exils und der frühen Nachkriegszeit.

 

16.20 Uhr

Literarische Gesellschaft Köln

"Man wäre gern dabei gewesen!" so Beate Tröger in ihrer Rezension des Hörbuchs Thomas Kling: Die gebrannte Performance. Lesungen und Gespräche (Lilienfeld Verlag, 2015). Auf 4 CDs sind Mitschnitte von Lesungen und zwei Gesprächen des Dichters Thomas Kling, dessen Auftritte legendär waren, versammelt. Die Herausgeber Ulrike Janssen und Norbert Wehr stellen das Hörbuch vor.

 

Veranstaltungspartner: Kulturamt der Stadt Köln und Volkshochschule Köln

[zurück]