Der Morgen der Welt: Die Geschichte der Renaissance - vorgestellt von ihrem Autor Bernd Roeck

Roeck Renaissance

Am 6. September 2018 wird der Historiker Bernd Roeck in der Lengfeld’schen Buchhandlung seine großartige Geschichte der Renaissance vorstellen.

Die Renaissance war eine Revolution, die Europa und die ganze Welt für immer veränderte. Und sie fand nicht nur in Italien statt - wie uns Jacob Burckhardt erzählt -, sondern auch in England und in Polen und anderswo. John Hale hat das bereits in seiner Geschichte der Renaissance so gesehen. Roeck geht noch darüber hinaus. Er erweitert unseren Blick auf diese Zeit des Umbruchs, die wir im 15. und 16. Jahrhundert verorten, über den italienischen Tellerrand hinaus. Er bezieht die Religionskriege und die künstlerischen Entwicklungen, die technischen Neuerungen und die philosophischen Konzepte sowie die humanistischen Ideen in seine Darstellung mit ein und verknüpft sie miteinander. Durch sie wurden letztlich die Fundamente unserer modernen Welt gelegt.

Diese globale Perspektive macht das monumentale Werk des Historikers Bernd Roeck so interessant. Und: Er versteht es, von der Geschichte (der Renaissance) und ihren Geschichten wunderbar zu erzählen.

Über dies alles und mehr wird Bernd Roeck im Gespräch mit Thomas Schuld in der Lengfeld’schen Buchhandlung berichten. Wer allerdings nicht darauf warten will, sollte sich jetzt schon mit diesem aufregend interessanten Buch von Bernd Roeck, mit DerMorgen der Welt. Geschichte der Renaissance beschäftigen.

© Günter Nawe

Bernd Roeck, Der Morgen der Welt. Geschichte der Renaissance. C.H. Beck, 1304 S., 44,- €

 

Veranstaltung:

Bernd Roeck im Gespräch mit Thomas Schuld

Donnerstag, 6. September 2018, 19:30 Uhr, Lengfeld’sche Buchhandlung

Eintritt frei; um Platzreservierung wird gebeten!