Achtzig Seiten Tagespensum: Über die Neuausgabe der Werke des Georges Simenon

Simenon Maigret

„Georges Simenon ist der wichtigste Schriftsteller des 20. Jahrhunderts“, so seinerzeit der Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez. Und sicher einer der meistgelesenen - mit 75 Maigret-Romanen, 117 weiteren Romanen, über 150 Erzählungen, mit seinen Intimen Memoiren und vielem mehr. „Achtzig Seiten Tagespensum“, so er selbst über seine Produktivität!

Bisher ist dieses umfangreiche Werk bei Diogenes erschienen. Bisher… Im Oktober nun startet der Kampa Verlag Zürich eine Neuausgabe aller 75 Maigret-Romane. Vorerst…! Warum nicht mehr bei Diogenes - stattdessen nun bei Kampa? Die Simenon-Erben haben es so gewollt. Und Kampa, der sich als normaler belletristischer Verlag mit einem interessanten Programm und mit einer gewichtigen Krimisparte sieht, hat natürlich zugegriffen; und sich mit der Neuausgabe der Werke von Georges Simenon (in Kooperation mit dem Verlag Hoffmann und Campe) eine verlegerische Großtat vorgenommen.

Eine Neuausgabe also der 75 Maigret-Romane - und nicht nur das. Es werden durchweg neue bzw. revidierte Übersetzungen sein (so auch die Neuausgaben der 117 großen Romane bei Hoffmann und Campe). Seit dem 4. Oktober 2018 also stehen endlich wieder Bücher von Georges Simenon in deutschen Buchhandlungen - und so hat der interessierte Leser die Möglichkeit, den „neuen“ Maigret zu entdecken.

Wir haben den ersten „neuen“ Maigret mit dem Titel Maigret und die junge Tote schon mal gelesen - in der sehr einfühlsamen und lebendigen Übersetzung von Rainer Moritz. Und sind sehr angetan. Spannend und raffiniert psychologisch grundiert beschreibt Georges Simenon im 45. Maigret-Fall das Auffinden einer jungen Toten und die Suche nach dem Täter. Je länger diese Suche dauert, um so verwickelter scheint der Fall. Trotz der dem Kommissar eigenen Souveränität bekommt Maigret im Laufe der Ermittlungen einige Skrupel. Und welche Rolle spielt eigentlich Inspektor Lognon, der die Leiche entdeckt hatte? Fragen, die am Ende beantwortet werden, wobei „eine Treppe eine wichtige Rolle spielen kann und eine Handtasche eine noch wichtigere spielt“.

Weitere jetzt gerade erschienenen Titel: Weihnachten bei den Maigrets; Maigret zögert; Maigrets Nacht an der Kreuzung - in neuen Übersetzungen zum Beispiel von Astrid Roth und Hansjürgen Wille.

Wer war dieser Georges Simenon (1903-1989)? Am ehesten erfahren wir darüber etwas in den Intimen Memoiren, die jetzt als eine schöne Neuausgabe bei Hoffmann und Campe veröffentlicht wurden. Zitat: „Mein ganzes Leben war ich auf alles neugierig, nicht nur auf den Menschen, den ich überall auf der Welt beobachtet habe, auf die Frau, die ich fast schmerzhaft verfolgt habe, so quälend wurde manchmal das Bedürfnis, mich mit ihr zu vereinigen; ich war neugierig auf das Meer und das Land, das ich respektiere, wie ein Gläubiger seinen Gott respektiert und verehrt, auf die Bäume, auf die kleinsten Insekten, auf das kleinste, noch gestaltlose Wesen, das in der Luft oder im Wasser lebt“.

Über alles das und mehr lesen wir in den Intimen Memoiren. Simenon schreibt ungeschminkt, auch über sein Verhältnis zu Frauen („Ich habe 10.000 Frauen gehabt, seit ich dreizehneinhalb war.“). Ebenso rastlos durchreiste er die Welt, immer auf der Suche nach dem „was bei allen Menschen gleich ist“. Das war also der Stoff, aus dem sich sein Werk speiste.

Mit der Neuausgabe seiner Bücher, seiner Memoiren können wir erneut den „Balzac des 20. Jahrhunderts“ kennenlernen. Freunde guter Krimis und Maigret-Freunde im Besonderen wird’s freuen. Auch wenn Simenon nie ganz weg war - jetzt ist er auf wunderbare Weise wieder da.

© Günter Nawe

Im Kampa Verlag erscheinen alle 75 Romane und 28 Erzählungen in teils neuen oder grundlegend revidierten Übersetzungen. Ausgewählte Bände mit Nachworten. Jeweils 14,90 €.

Im Hoffmann und Campe Verlag erscheinen sämtliche 117 großen Romane, teils in neuen oder grundlegend revidierten Übersetzungen, alle mit Nachwort. Jeweils 19,90 € bzw. 22,90 €.

Erstmals erscheinen alle Maigret-Romane und ausgewählte große Romane als Hörbücher, ungekürzt gelesen von Walter Kreye. Der Audio Verlag DAV, ab 14,99 €.