Unser Buch des Monats August 2018Es war einmal ein Puppenhaus: Vita Sackville-West, "Eine Frau von Geist"

Sackville-West Puppenhaus

Es war der Wunsch der Königin Mary, die sich für die Bibliothek ihres königlichen Puppenhauses eine Geschichte wünschte. Darum gebeten hat sie 170 Autoren, darunter auch die berühmte Vita Sackville-West. Die Geschichte, die Vita Sackville-West gemäß royalem Wunsch 1921 erfunden hat, liegt jetzt erstmals und fast 100 Jahre nach ihrer Entstehung in einem wunderbaren Leinenband, mit prächtigen Zeichnungen in Jugendstil-Manier, vor. Ihr Titel Eine Frau von Geist - Der geheimnisvolle Zauber des Puppenhauses von Königin Mary.

Vita Sackville-West (1892-1962) war (und ist es noch immer) eine der bedeutendsten Autorinnen des 20. Jahrhunderts. Die Freundin von Virginia Woolf, die ihre Geliebte in ihrem Roman Orlando zur Hauptfigur gemacht hat, war Mitglied der legendären Bloomsbury Group; sie war mit dem Diplomaten und Kritiker Harold Nicolson verheiratet und hat eine Reihe beachtlicher Romane geschrieben - soz.B. Eine Frau von vierzig Jahren.

Eine Geschichte also, man kann auch sagen: eine Humoreske, hat die Sackville-West der Königin Mary für ihr Puppenhaus geschrieben. In diesem Puppenhaus lebt das Gespenst - und aus ihm heraus, aus diesem Miniatur-Domizil heraus beobachtet es die feine Gesellschaft. Mit einer fast überbordenden Fantasie erzählt die Autorin von den Entdeckungen, die das Gespenst, das unerkannt zwischen Büchern lebt, zwischen Bädern und einem Weinkeller hin und her spaziert, macht. Und die Gesellschaft ahnt nichts davon.

Das Puppenhaus ist allerdings nicht das erste Haus, das es bewohnt. Das Gespenst hat bereits eine Menge erlebt. Zu seinen Bekannten zählen sowohl der chinesische Kaiser als auch andere historische Personen; es zählt König Blaubart und Dornröschen zu seinen Freunden, weiß von den Boccaccio-Novellen. Nichts allerdings geht über sein Puppenhaus. In ihm lebt es nicht in irgendeiner Vergangenheit, sondern in modern times - mit allem Komfort, die das Puppenhaus bietet.

Das Puppenhaus-Gespenst ist vielleicht gar kein Gespenst. In jedem Fall ist es weiblich und nicht tot, wie Gespenster gemeinhin sind. Und „Tatsächlich hat sie diese besondere Begabung, im richtigen Ort zu sein und den richtigen Umgang zu haben, was ihr unter anderen Voraussetzungen einen bemerkenswerten gesellschaftlichen Erfolg beschert hätte.“

Eine humorvolle, charmante und wunderbar erzählte kleine Geschichte mit Tiefsinn, mit der uns Vita Sackville-West beschenkt hat und die noch dadurch gewinnt, dass sie in einem zauberhaften Buch des Gerstenberg Verlags veröffentlicht wurde - mit herrlichen Illustrationen von Kate Baylay. Alles in allem eine kleine bibliophile Kostbarkeit.

© Günter Nawe

Vita Sackville-West, Eine Frau von Geist: Der geheimnisvolle Zauber des Puppenhauses von Königin Mary. Illustriert von Kate Baylay. Gerstenberg Verlag, 48 Seiten, 26,- €