Samstag, 04.05.2019, 19:00 - 22:00 Uhr

1. Kölner Literaturnacht: Helge Heynold liest Heinrich Böll

Die 1. Kölner Literaturnacht ist ein großer Scheinwerfer und richtet sich auf die höchst lebendige Kölner Literaturszene. Organisiert wird sie vom Verein Literaturszene Köln e.V.

Für die Lengfeld'sche Buchhandlung wird Helge Heynold jeweils zur vollen Stunde (um 19:00, 20:00 und 21:00 Uhr) Texte von Heinrich Böll lesen.

 

Seiner Geburtsstadt Köln fühlte sich Heinrich Böll zeit seines Lebens eng verbunden: in Liebe und Hass, in Kritik und Anteilnahme. Aus seiner Verbundenheit mit dem alten Köln machte er keinen Hehl, das neue, „autogerechte“ Köln war ihm dagegen ein Graus. Dafür fand er deutliche Worte. Er empfand sich als Bürger, der damit ein Geburtsrecht hat, sich in die Angelegenheiten der Stadt einzumischen. Als seine Heimat empfand er die Romanischen Kirchen, zu denen er immer wieder Gäste führte, der Dom hingegen blieb ihm fremd. So wurde für ihn Köln zu einem Sehnsuchtsort mit tiefen Wurzeln in der Vergangenheit.

 

Eintritt: 21,-/15,- € (Tickets erhältlich über KölnTicket.)

Die Tickets berechtigen zum Besuch aller Veranstaltungen während der 1. Kölner Literaturnacht. Die Dauer der Veranstaltungen lässt Zeit zum Ortswechsel.

Mehr Informationen, alle Teilnehmer und das komplette Programm finden Sie unter: www.koelner-literaturnacht.de

Mit freundlicher Unterstützung vom Kulturamt der Stadt Köln, der Kunststiftung NRW und der RheinEnergieStiftung Kultur.

[zurück]